Springe zum Hauptinhalt
Zurück

Automatisiertes Last- und Lademanagement bei der DVG

Optimale Ladepläne, aktuelle Fahrzeug­daten und sichere Reichweiten – die Duisburger Verkehrs­gesell­schaft (DVG) setzt für ihre Elektrobusse ab sofort auf das integrierte Last- und Lade­management­system der IVU.suite. Fahrzeugdaten in Echtzeit halten die Disponenten dabei stets auf dem Laufenden, während die automatische Vorkondi­tionierung eine Ausdehnung der Reichweite ermöglicht.

Duisburg, Deutschland

Zwischen dem größten Binnen­hafen der Welt mitten im Ruhrgebiet und dem teilweise von der Natur zurück­eroberten, industriellen Landschafts­park Duisburg-Nord befördert die DVG ihre Fahrgäste mit 57 Bahnen und 101 Bussen quer durch Duisburg – ab März 2022 auch mit den ersten Elektro­bussen von EvoBus. Um die neuen Elektrobusse optimal laden zu können, setzt die DVG von Beginn an auf das Last- und Lade­management­system (LMS) der IVU.suite: So lassen sich bedarfs­gerechte Ladepläne erzeugen, die Lade­infrastruktur steuern und dabei die Vorkondi­tionierung sowie Lastgrenzen berücksichtigen. 

Das smarte Laden der IVU.suite optimiert die Gesamtleistung auf dem Duisburger Betriebshof und berücksichtigt stets alle technischen und situativen Gegebenheiten. Dabei vermeidet das System Lastspitzen und Kapazitäts­über­schreitungen und verteilt die Ladevorgänge dynamisch über Fahrzeuge und Ladesäulen hinweg, um effizient und sparsam zu laden. Während der Fahrt erhalten die Disponenten der DVG alle relevanten Fahrzeugdaten wie den State of Charge (SoC) oder die Restreichweite in Echtzeit über die EvoBus Fahrzeug­daten­schnittstelle.

„Mit dem LMS der IVU.suite können wir unsere Elektrobus­flotte vom Start weg effizient betreiben und senken gleichzeitig unsere Maximallast“, sagt Marc Schwarzer, Abteilungs­leiter Kraft­omnibusse bei der Duisburger Verkehrs­gesellschaft DVG. „So verteilt das Load Shifting effizient die Ladevorgänge und bezieht Faktoren wie Strom­bezugs­kosten oder Netz­auslastung mit ein.“

„Aufgrund des integrierten Ansatzes der IVU.suite lässt sich unser Lade­management­system bei Bedarf problemlos durch ein Betriebshof­management­system erweitern“, sagt Bastian Dittbrenner, Geschäfts­bereichs­leiter Public Transport bei IVU Traffic Technologies. „Zudem ist die IVU.suite mit verschiedensten Schnitt­stellen kompatibel – so auch in Duisburg mit den Ladesäulen von Schaltbau und der Fahrzeug­daten­schnitt­stelle von Daimler Buses."

IVU Traffic Technologies sorgt seit über 45 Jahren mit mehr als 800 Ingenieurinnen und Ingenieuren für einen effizienten und umweltfreundlichen Öffentlichen Verkehr. Die integrierten Standard­produkte der IVU.suite bilden alle Prozesse von Bus- und Bahn­un­ter­neh­men ab: von der Planung und Disposition über die Betriebs­steuerung, das Tic­ke­ting und die Fahrgastinformation bis hin zur Abrechnung von Ver­kehrs­ver­trä­gen. In enger Partnerschaft mit unseren Kunden führen wir anspruchsvolle IT-Pro­jek­te zum Erfolg und sorgen so für zuverlässige Mobilität in den Metropolen der Welt.
IVU. SYSTEME FÜR LEBENDIGE STÄDTE.

Kontaktieren Sie uns
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht


Sie möchten mit einem Kundenberater sprechen, mehr über Einstiegsmöglichkeiten bei uns erfahren oder haben ein anderes Anliegen? Schreiben Sie uns gerne – Ihr Ansprech­partner meldet sich schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Kontakt aufnehmen


IVU Traffic Technologies AG
Hauptsitz
Bundesallee 88
12161 Berlin, Deutschland

Telefon: +49.30.8 59 06 -0
E-Mail: kontakt@ivu.de

Abonnieren Sie die IVU News

Bleiben Sie auf dem Laufenden – erhalten Sie Neuigkeiten zu unseren Projekten, Kunden und Produkten direkt in Ihren Posteingang.