Betriebsaufnahme in Rekordzeit mit integrierter Planungssoftware

Mit einem Streckennetz von 575 Kilometern ist das Saale-Thüringen-Südharz (STS) Netz das größte, das seit der Liberalisierung des deutschen Eisenbahnmarktes 1995 durch einen privaten Betreiber übernommen wurde. Zwischen dem Zuschlag und der Betriebsaufnahme blieb nur wenig Zeit: neue Züge mussten beschafft, die Betriebsstruktur von Null aufgebaut werden. Dafür brauchte Abellio ein leistungsfähiges Planungssystem, das in kürzester Zeit einsatzbereit und in der Lage sein würde mit Automatisierungs- und Optimierungsfunktionen fehlende Erfahrungswerte in Planung und Disposition auszugleichen.

Aufgrund des straffen Zeitplans war es von besonderer Bedeutung eine Softwarelösung zu finden, die sich schnell und sicher einführen lassen würde. Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH entschied sich für die integrierte Standardsoftware IVU.rail, die in nur 10 Monaten implementiert wurde.

Dank leistungsfähiger Optimierungsalgorithmen ermöglicht das IVU-System eine effiziente und weitgehend automatisierte Planung von Rollmaterial und Personal. Mit IVU.control ist auch ein Modul für die Abrechnung mit den Aufgabenträgern integriert. Den Personaleinsatz unterstützt IVU.rail u.a. durch die automatische Berücksichtigung von Qualifikationen, geplanten Abwesenheiten sowie Ergänzungszeiten für Wege, Pausen oder Übergaben. Das mobile Mitarbeiterportal ermöglicht es, Arbeitszeiten und Tätigkeiten bequem mobil zu erfassen. Diese Daten stehen danach direkt im Gesamtsystem zur Verfügung. So entsteht ein durchgängiger digitaler Workflow über mehrere Betriebsbereiche hinweg.

Ziele

  • Integriertes Planungssystem
  • Optimierungs- und Automatisierungsfunktionen

Besonderheiten

  • kurze Implemetierungsphase
  • "Grüne-Wiese" Projekt