Betriebslenkung und Fahrgastinformation mit Echtzeitdaten

Die ASEAG verbindet mit 69 Linien über 2.000 Bushaltestellen in Aachen und der Region. Verspätungen sind eine Herausforderung für die Disponenten: An Bord der ASEAG-Busse fehlen Sender, die die Fahrzeuge orten und ihren aktuellen Standort im Stadtgebiet zuverlässig an die Leitstelle weitergeben. Auch die Kommunikation zwischen Fahrern und Leitstelle ist nur über den störanfälligen analogen VDV-Daten- und Sprechfunk möglich.

Vorrangiges Ziel der ASEAG war es, auf moderne Ortungstechnik umzustellen und ein leistungsfähiges Fahrgastinformationssystem anzubinden. Die ASEAG entschied sich für weitere Komponenten der bereits eingesetzten Standardsoftware IVU.suite. Der veraltete VDV-Datenfunk wurde in nur drei Monaten in allen 356 Bussen durch einen GPRS-Datenfunk ersetzt. In der ASEAG-Leitstelle laufen die Positionsdaten der Busse in der Softwarekomponente IVU.fleet zusammen und bilden hier die Basis für die Betriebslenkung der Fahrzeugflotte. Kommunikation und Datenaustausch zwischen Fahrern, Fahrzeugen und Leitstelle sind schneller und effektiver geworden, Anschlüsse können häufig auch bei Verspätungen gesichert werden. Das Fahrgastinformationssystem IVU.realtime, überträgt die Abfahrtszeiten der Busse in Echtzeit auf die 65 DFI-Anzeigetafeln im Verkehrsgebiet.

Zusätzlich entwickelte die IVU die Fahrgast-App „ASEAG mobil“ mit Reisebegleitung. Sie informiert nicht nur darüber wann der Bus kommt, sondern auch wo und wann der Fahrgast aus- oder umsteigen muss um sein Ziel zu erreichen. Die App passt die Navigation automatisch an die tatsächliche Verkehrslage an und schlägt auf Wunsch eine Alternativroute vor.

Ziele

  • Zuverlässige Ortung der Busse
  • Verbesserung der Kommunikation mit der Leitstelle
  • Bereitstellung und Verwertung von Echtzeitinformationen
  • Steigerung der Fahrgastzufriedenheit

Besonderheiten

  • Mischfunk: GPRS-Datenfunk und analoger Sprechfunk
  • Fahrgast-App mit Reisebegleitung