IVU.fleet+ IVU.cockpit

Schnittstelle zum Zug

Mit IVU.fleet und IVU.cockpit hat die Leitstelle immer einen direkten Draht in den Führerstand. Verspätung, Gleisänderung, Hinweise zur Fahrt – zahlreiche Funktionen unterstützen die Disponenten in Bahnunternehmen dabei, Triebfahrzeugführer und Fahrgäste zu informieren, die Zugperipherie anzusprechen und Fahrten auszuwerten.

IVU.fleet ist das landseitige Hintergrundsystem für die Kommunikation mit dem Zug: Nahtlos an die Disposition in IVU.vehicle angebunden kommuniziert es kontinuierlich mit der fahrerbedienten Bordrechnersoftware IVU.cockpit. Dispositive Änderungen an der Fahrt gibt das System automatisch an den Zug weiter. Die übersichtliche Oberfläche von IVU.cockpit zeigt alle Informationen sofort an, bei Bedarf auch mit zusätzlichen Hinweisen der Disposition. Auf Knopfdruck Kartenbasierte Darstellung der Betriebssituation in IVU.fleet Fahrerassistenz in IVU.cockpitstellt das System auch eine Sprechfunkverbindung mit dem Zugführer her.

Als Schaltzentrale im Zug ist IVU.cockpit standard-konform mit ITxPT und versteht sich mit allen wichtigen Protokollen für die Datenübertragung an Bord und außerhalb. Die Bordrechnersoftware erfasst die Peripheriedaten von Sensoren ebenso wie die Zugposition per GPS. IVU.cockpit steuert die visuelle und akustische Fahrgastinformation und passt sie bei dispositiven Maßnahmen automatisch an.

Nach der Fahrt steht ein Großteil der Daten für die weitere Verwendung und Analyse zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise Ortungs- oder Fahrgastzähldaten. IVU.fleet führt diese Daten zusammen und gibt sie für Auswertungen an IVU.fleet.statistic weiter. Auf diese Weise haben Eisenbahnverkehrsunternehmen stets den Überblick über ihre Leistungen.