Im Verkehrsverbund laufen die Fäden zusammen. Aus den Fahrplänen und Netzdaten verschiedener Verkehrs- und Bahnunternehmen entsteht dort ein gemeinsames Ganzes. Egal aus welchem Planungssystem die Daten stammen – IVU.pool ist kompatibel.

Als Basis für die verbundweite Fahrplanauskunft verfügt die Integrationslösung IVU.pool über Schnittstellen zu allen gängigen Formaten. So fällt es leicht, Fahrplandaten aus unterschiedlichsten Quellen zu importieren und in ein standardisiertes Gesamtnetz zu integrieren. IVU.pool verwaltet problemlos verschiedene Fahrplanversionen und ermöglicht damit, beispielsweise schon im Frühjahr den Baufahrplan im Sommer zu berücksichtigen.

IVU.pool erlaubt es, Fahrpläne sowohl direkt im System zu erstellen als auch zu importieren und anschließend mit eigenen Daten anzureichern, etwa Fußwege zwischen benachbarten Haltestellen und Bahnhöfen unterschiedlicher Betriebe oder Umsteigezeiten zwischen Linien verschiedener Unternehmen. Auch Points of Interest oder Hindernisse an Haltestellen und in Bahnhofsgebäuden lassen sich hinterlegen – IVU.pool nimmt auch Daten von Lageplänen und Bauzeichnungen entgegen. So ist es möglich Barrierefreiheit für Fahrzeuge und Umsteigewege zu modellieren.

Automatisierungen für den Im- und Export von Daten oder das Routing von Linien für die Kartendarstellung nehmen Standardaufgaben ab und beschleunigen Abläufe. Zusätzlich erleichtert die umfangreiche Nutzerverwaltung der mandantenfähigen Lösung die Zusammenarbeit mit externen Partnern. Mit IVU.pool füllen Verkehrsverbünde ihre Aufgabe und Rolle optimal aus.