Üstra

Hannover, Deutschland

Bereits 2024 wollen die Hannover­schen Verkehrs­be­triebe in der ge­sam­ten Stadt elektrisch fahren. Für den Überblick sorgt das Flotten­manage­ment der IVU.suite.

IVU.fleet, IVU.cockpit + IVU.box

DEN BETRIEB STEUERN


Die gesamte Flotte immer im Griff – mit der IVU.suite steuern und überwachen Disponenten das alltägliche Betriebsgeschehen auf der Straße. Ob Batterie-, Wasserstoff- oder Dieselantrieb, das System stellt für jeden Fahrzeugtyp die passende Funktion bereit. Zahlreiche Automatisierungen helfen dabei, in jeder Betriebssituation schnell und angemessen zu reagieren.

Die IVU.suite überwacht kontinuierlich alle Aspekte einer Fahrt: vom Fahrzeugzustand über die Fahr­plan­lage bis zum aktuellen Fahrzeug- und Personaleinsatz. Disponenten haben so jederzeit Zugriff auf wichtige Informationen wie Ladezustand, Restreichweite und andere betriebsrelevante Daten. Droht die Energie knapp zu werden, warnt die IVU.suite die Disponenten automatisch und macht Vorschläge für mögliche Maßnahmen. Zudem prüft die Software stets die voraussichtlichen Folgen dispositiver Eingriffe je Fahrzeugtyp.

Schematische und kartenbasierte Darstellung der Betriebssituation in IVU.fleet

Fahrerassistenz in IVU.cockpit

Um batterieelektrische Busse möglichst effizient zu nutzen und Reichweiten auszudehnen, unterstützt die IVU.suite die Leitstelle mit umfangreichen Funktionen. So zeigt die übersichtliche Benutzer­oberfläche nicht nur den Ladezustand an, sondern informiert auch über die aktuelle Reichweiten­prognose aller Elektro­fahr­zeuge. Disponenten sehen so auf einen Blick, ob sich die nächsten Fahrten noch durchführen lassen, und können rechtzeitig reagieren, um beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Betriebs­hof einen Bus auszutauschen. Die IVU.suite erfasst dabei auto­ma­tisch alle dispositiven Maßnahmen, die das Fahr­zeug betreffen, und berechnet aktualisierte Reich­weiten­prognosen.

Kompaktgerät für Fahrbetrieb und Ticketing – der Bordrechner IVU.ticket.box druckt Fahrscheine, scannt Barcodes, validiert E-Tickets und steuert Peripheriegeräte an

Im Überblick

  • Ladezustand kontrollieren
    In Echtzeit informiert: Die IVU.suite überträgt den aktuellen Ladezustand für jedes Fahrzeug direkt an die Betriebslenkung
  • Rechtzeitig reagieren
    Kontinuierlich aktualisierte Reichweitenprognosen ermöglichen Disponenten, Maßnahmen zu treffen, bevor die Energie knapp wird
  • Informiert disponieren
    Auswirkungen einer Fahrwegänderung auf die Reichweite vorhersagen: Prognosen helfen, die Folgen dispositiver Maßnahmen abzuschätzen
  • Integriert arbeiten
    Ob Diesel- oder Elektrobus: Bei Mischflotten fasst die IVU.suite alle Fahrzeugtypen in einer einzigen Oberfläche zusammen
  • Ladesäulen überwachen
    Damit das Laden auf der Strecke sicher klappt: Disponenten wissen, ob ein Ladepunkt betriebs-bereit oder belegt ist
  • Betriebshofmanagement anbinden
    Ein durchgängiger Datenfluss für bessere Planung: Die IVU.suite überträgt Ladezustände und Prognosen an angebundene Systeme

Titelbild: ÜSTRA