Springe zum Hauptinhalt
Zurück

IVU unterschreibt Hosting-Vertrag mit Trenitalia

Italienische Staatsbahn setzt auf Software as a Service

Berlin/Rom, 1. Juli 2015 | Schon seit 2010 plant und steuert Trenitalia, Un­ter­nehmen der italienischen Staats­bahn, rund 15.000 Mitarbeiter und über 5.000 Fahrzeuge mit Software der IVU Traffic Technologies AG. Nun hat das Berliner IT-Unternehmen zusätzlich das Hosting des gesamten Systems übernommen.

Seit April laufen die IVU.rail-Module für Personal­planung und Betriebs­steuerung beim italienischen Markt­führer vollständig auf Servern der IVU. Dadurch kommt künftig alles aus einer Hand: Sowohl Help-Desk und Wartung der Server als auch die regel­mä­ßi­ge Installation von Software-Updates führen IVU-Techniker durch. Die IVU arbeitet dabei eng mit IBM zusammen. Im IBM-Rechen­zentrum in Pero (Mailand) kümmern sich ca. 500 Rechen­kerne mit über 3 TB Haupt­speicher um den effizienten Einsatz der Trenitalia-Ressourcen. Für Flexibilität sorgt eine komplett virtualisierte Umgebung. Speicher und Rechen­leistung der Server lassen sich während des Betriebs unter­bre­chungs­frei anpassen, etwa für rechen­inten­sive Optimierungen.

Für die Disponenten bei Trenitalia hat sich mit der Auslagerung des Server­betriebs nichts geändert. Über eine sichere, dedizierte MPLS-Verbindung greifen alle Benutzer auf die hoch­ver­füg­ba­ren Server zu, wo sie wie gewohnt mit der bekannten Ober­flä­che von IVU.rail arbeiten. Das mobile Mit­arbeiter­portal ist über einen geschützten Be­reich ebenfalls integriert. Fahrer können so in Echtzeit online ihre Dienste abrufen, ohne die Sicherheit des Systems zu gefährden. Dank offener Schnitt­stellen sind zudem auch Um­systeme nahtlos an die IVU-Lösung angebunden. Im täglichen Arbeits­betrieb ist nichts davon zu spüren, dass unter Umständen hunderte Kilometer zwischen den Systemen liegen. Falls dennoch Probleme oder Fragen auftauchen, stellt die IVU einen 24/7 Helpdesk für technischen Support bereit.

„Die Konso­lidierung des Systems in den letzten Jahren hat uns davon überzeugt, IVU auch das Hosting anzuvertrauen, um die technischen und die betrieblichen Aspekte zu vereinen und um System­aktualisierungen noch schneller als zuvor zu erhalten“, sagt Danilo Gismondi, CIO von Trenitalia. „Der erfolgreiche Sommer­fahr­plan­wechsel hat uns in unserer Entscheidung bekräftigt.“ Oliver Grzegorski, Entwicklungs­leiter und Mitglied der IVU-Geschäfts­leitung, betont: „Wir freuen uns sehr, dass Trenitalia uns mit der Betreuung des gesamten Systems beauftragt hat. Es unterstreicht ihr Vertrauen in uns und zeigt, dass unsere Software-as-a-Service-Lösung auch für große Bahn­un­ter­neh­men beträchtliche Vorteile bietet.“

 

 

IVU Traffic Technologies sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 700 Ingenieuren für einen effizienten und umweltfreundlichen Öffentlichen Verkehr. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite bilden alle Prozesse von Bus- und Bahnunternehmen ab: von der Planung und Disposition über die Betriebssteuerung, das Ticketing und die Fahrgastinformation bis hin zur Abrechnung von Verkehrsverträgen. In enger Partnerschaft mit unseren Kunden führen wir anspruchsvolle IT-Projekte zum Erfolg und sorgen so für zuverlässige Mobilität in den Metropolen der Welt.
IVU. SYSTEME FÜR LEBENDIGE STÄDTE.

Pressekontakt
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie haben Fragen zur IVU oder unseren Pressemitteilungen, benötigen ein Pressebild oder möchten sich in den Presseverteiler eintragen lassen? Schreiben Sie uns gerne, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Kontakt

Abonnieren Sie die IVU News

Bleiben Sie auf dem Laufenden – erhalten Sie Neuigkeiten zu unseren Projekten, Kunden und Produkten direkt in Ihren Posteingang.