Springe zum Hauptinhalt
Zurück

Integrierte Planung und Disposition von IVU.rail geht bei DB Regio in Betrieb

Erfolgreiche Einführung in mehreren Regionen, RegioNetzen und S-Bahnen

Berlin/Frankfurt am Main, 25. Februar 2020 | IVU und DB Regio digitalisieren die Planung und Disposition im Nahverkehr. Pünktlich zum Fahrplan­wechsel 2019 gingen fünf Regionen, zwei RegioNetze und vier S-Bahnen des Marktführers DB Regio mit dem integrierten Planungs- und Dispositions­system (iPD) von IVU Traffic Technologies an den Start. Damit erreicht DB Regio einen wichtigen Meilenstein bei der deutschland­weiten Einführung des Standard­systems IVU.rail.

iPD ermöglicht es den einzelnen Regional- und S-Bahn-Netzen, Personal und Fahrzeuge innerhalb eines einzigen Systems zu planen und zu disponieren. Sie profitieren dabei insbesondere von der durchgängigen Prozesskette: Alle Daten stehen allen beteiligten Arbeits­bereichen jederzeit zur Verfügung. So bildet das System beispiels­weise Änderungen an Umläufen oder Umlauf­ketten automatisch in der Dienst­zuteilung ab. Für Sicherheit sorgen Konsistenz­prüfungen, die die Disponenten alarmieren, wenn es zu Konflikten kommt. Zusätzlich prüft IVU.rail, ob alle gesetzlichen, tariflichen und fachlichen Regelwerke eingehalten werden.

„iPD ist ein wichtiger Baustein, um noch moderner und robuster zu werden“, sagt Oliver Terhaag, Vorstand Produktion bei DB Regio. Christoph Fibranz, zuständiger Projektleiter von DB Regio, ergänzt: „Die Einführung eines solchen Systems in so vielen Leitstellen gleichzeitig ist eine Mammut­aufgabe. Wir freuen uns, diesen wichtigen Schritt geschafft zu haben, und werden jetzt gemeinsam mit der IVU daran arbeiten, die umfang­reichen Möglichkeiten der Anwendung voll zu nutzen.“ 

Insgesamt plant und disponiert DB Regio täglich bereits über 700.000 Zugkilometer in IVU.rail. Zu den Verkehrs­netzen, die im Dezember die Arbeit mit iPD aufnahmen, zählen unter anderem die Regionen Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Nordost und Mitte sowie die S-Bahnen Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart in unter­schiedlichen Ausbaustufen. 

„Der Umfang und die Komplexität dieses deutschland­weiten IT-Projektes sind einzigartig,“ sagt Martin Müller-Elschner, CEO der IVU. „Neben der richtigen Software kommt es vor allem auch auf das gemeinsame Team von DB Regio und IVU an, das die flächen­deckende Einführung und Implemen­tierung des Systems in den letzten Monaten begleitet hat, daher einen herzlichen Dank und ein großes Kompliment an alle Beteiligten!“

 

 

IVU Traffic Technologies sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 700 Ingenieuren für einen effizienten und umweltfreundlichen Öffentlichen Verkehr. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite bilden alle Prozesse von Bus- und Bahnunternehmen ab: von der Planung und Disposition über die Betriebssteuerung, das Ticketing und die Fahrgastinformation bis hin zur Abrechnung von Verkehrsverträgen. In enger Partnerschaft mit unseren Kunden führen wir anspruchsvolle IT-Projekte zum Erfolg und sorgen so für zuverlässige Mobilität in den Metropolen der Welt.
IVU. SYSTEME FÜR LEBENDIGE STÄDTE.

Pressekontakt
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie haben Fragen zur IVU oder unseren Pressemitteilungen, benötigen ein Pressebild oder möchten sich in den Presseverteiler eintragen lassen? Schreiben Sie uns gerne, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Kontakt

Abonnieren Sie die IVU News

Bleiben Sie auf dem Laufenden – erhalten Sie Neuigkeiten zu unseren Projekten, Kunden und Produkten direkt in Ihren Posteingang.