Komfortable und nutzerfreundliche Ticketinglösungen steigern den Reisekomfort und tragen dazu bei, dass sich der ÖPNV im Wettbewerb mit dem Individualverkehr behauptet. Die Anforderungen an die Bordgeräte sind hoch: Sie müssen robust, schnell und einfach zu bedienen sein, die Abrechnung soll jederzeit auch mobil möglich sein. Tarife mehrerer Verbünde sind zu berücksichtigen, die Einnahmen zuverlässig aufzuteilen. Kunden sollen im Bus bezahlen können, dürfen aber den Fahrer nicht aufhalten. Unterschiedliche stationäre und mobile Verkaufsgeräte müssen auf ein einheitliches Vertriebshintergrundsystem zugreifen. Darüber hinaus sind elektronische Tickets in Bahnen und Bussen auf dem Vormarsch – und auch hier verfügt die IVU über die passenden Lösungen.
Die IVU bietet ihren Kunden sowohl die geeignete Software als auch innovative Geräte für diese Anforderung. Kern der Lösung ist das zentrale Abrechnungssystem IVU.fare, in dem die Daten aus den mobilen und stationären Verkaufsgeräten zusammenlaufen. IVU.fare verfügt über einfache Schnittstellen zu betriebswirtschaftlichen Systemen wie SAP. Für den Verkauf hat die IVU die Software IVU.ticket entwickelt sowie die IVU.ticket.box, ein Fahrscheindrucker und Bordrechner in der vierten Gerätegeneration. IVU.ticket kann aber auch auf den Geräten anderer Hersteller eingesetzt werden: so zum Beispiel auf dem IT 9000 von Casio.