Standorte und Gebiete analysieren, planen, optimieren

IVU.locate ist die kartenbasierte Softwarelösung zur Analyse und Aufbereitung von Geodaten, zur Steuerung des Geomarketing und zur Standortanalyse. Das geografische Informationssystem (GIS) ermöglicht raumbezogene Business Intelligence, gibt Werkzeuge zur Potenzial- und Gebietsanalyse an die Hand und stellt die Datenbasis für Standortoptimierungen zur Verfügung.

Integrierte, kundenspezifische GIS Lösungen

IVU.locate erlaubt speziell an die Kundenbedürfnisse anpassbare Workflows für verschiedene Branchen – ob Einzelhandel, Werbung und Marketing oder Logistik. Für eine aussagekräftige Analyse führt IVU.locate alle Daten im Unternehmen in einem System zusammen, um sie in Kombination mit externen Marktdaten, wie beispielsweise Bevölkerungsdaten und Kaufkraftdaten, auszuwerten. Die übersichtliche Visualisierung auf der Karte bringt neue Erkenntnisse, die in Tabellen häufig verborgen bleiben. Eine direkte Anbindung der vorhandenen ERP-, CRM- oder weiterer Stammdatensysteme sorgt für die Aktualität der Informationen. Zudem erlaubt die offene Systemstruktur die bedarfsgerechte Eingliederung beliebiger Karten und Geodaten.

Verfügbare Geodaten:

  • Karten und Luftbilder von Nokia HERE, Microsoft Bing Maps, Google Maps sowie OpenStreetMap
  • routingfähige Straßennetze von Navteq und TomTom
  • Rasterkarten, ADAC-Stadtpläne, Gelände- und 3D-Modelle
  • Geokodierung sowie Adresssuchen für beliebig viele Adressen

Das modulare Baukastenprinzip der GIS-Lösung ermöglicht die flexible Skalierung entsprechend den jeweiligen Kundenbedürfnissen. IVU.locate kann als standardisierte Einzelplatzlösung für Analysten und Planer oder als webbasierte Fachlösung für die unternehmensweite Nutzung durch eine Vielzahl von Anwendern eingesetzt werden.

Auf einen Blick:

  • Visualisierung, Analyse und Prognose integriert in eine Lösung
  • Freie Integration von Markt- und Kartendaten
  • Umfangreiche Im- und Exportfunktionen
  • Schnittstellen zu Oracle, MS SQL-Server etc.
  • Komplexes Nutzer- und Rechtemanagement
  • Zentrale Datenhaltung, desktop- und webbasierte Oberfläche
  • Modulares Baukastenprinzip